[ ->Termine und Anmeldung ]
[ ->Gruppenbilder vergangener Veranstaltungen ]

Fortbildungsveranstaltungen

Curriculum Behandlung Posttraumatischer Belastungsstörungen im siebenstufigen Behandlungs-Konzept (SBK) (Pieper) mit Abschlusszertifikat "Traumatherapeut des ITB"

Das siebenstufige Behandlungs-Konzept SBK ermöglicht eine qualifizierte verhaltenstherapeutische Behandlung von akut traumatisierten Patienten. Nach entsprechender ausführlicher Stabilisierungsphase ist es auch zur Behandlung frühkindlicher (chronischer) Traumatisierungen geeignet.

Das Abschlusszertifikat ermöglicht eine Beauftragung durch das ITB zur Übernahme von Gruppen- bzw. Einzeltherapien in der Nachsorge von Katastrophen wie Eschede oder Erfurt, bzw. die Mitarbeit bei derartigen Projekten, zu denen das ITB gerufen wird.

1. Theorie der PTBS

Im Kurs wird der aktuelle wissenschaftliche Stand der Erforschung des Störungsbildes dargestellt. Inhalte sind:

Stabilisierung, Exploration, Diagnostik; Vermittlung des Therapierationals
Im Kurs werden verschieden Stabilisierungstechniken vorgestellt und eingeübt, eine dem Zustand des Patienten angemessene Exploration des Traumas erarbeitet.
Verschiedene diagnostische Instrumente zur Erhebung des Traumatisierungsgrades werden theoretisch vermittelt und praktisch geübt.
Die Vermittlung des Therapierationals wird theoretisch erarbeitet und in Rollenspielen eingeübt.

Dauer: 16 Unterrichtsstunden
Maximale Teilnehmerzahl: 15
Kosten: 350 €

[ zum Seitenanfang ]

2. Kontrollierte Traumaexposition (KTE)

Die Kontrollierte Traumaexposition ist eine hervorragende Möglichkeit, den Patienten mit der traumatischen Erfahrung emotional kontrolliert zu konfrontieren, so dass keine Retraumatisierung entsteht, er ein erstes Gefühl der Kontrolle über das Trauma erfährt und Stabilität und Selbstkompetenz wiedererlangt.
Im Kurs wird die KTE demonstriert, mit Videobeispielen verdeutlicht und in Kleingruppen intensiv eingeübt.

Dauer: 16 Unterrichtsstunden
Maximale Teilnehmerzahl: 15
Kosten: 350 €

[ zum Seitenanfang ]

3. Exposition in sensu und in vivo

Mit den Expositionsverfahren werden dem Patienten Instrumente in die Hand gegeben, die ihm die Bewältigungsstrategie Habituation zur Verfügung stellen, mit der er auch nach der Therapie in der Lage ist, eigenständig bei erneut auftauchenden Problemen weiterzuarbeiten.
Durch Exposition in vivo kann er das auch nach einer EMDR-Behandlung häufig noch bestehende Vermeidungsverhalten bezüglich der Unfallstelle aufgeben.
Beide Verfahren werden theoretisch eingeordnet, durch Videodemonstrationen in ihrer Wirkweise dargestellt, und praktisch mit Selbsterfahrung eingeübt.

Dauer: 16 Unterrichtsstunden
Maximale Teilnehmerzahl: 15
Kosten: 350 €

[ zum Seitenanfang ]

4. EMDR I im SBK

EMDR ist in der Behandlung traumatischer Störungen nach neuesten wissenschaftlichen Studien eine hoch wirksame Methode, die allerdings in eine therapeutische Gesamtstrategie (das siebenstufige Behandlungskonzept) eingebettet sein muss.
Im Kurs werden die theoretischen Hintergründe der Methode dargestellt und ihre Wirkweise durch Demonstration und Video-Dokumentation verdeutlicht.
In Kleingruppen werden alle Behandlungsschritte eingeübt, so dass erste praktische Erfahrungen in eigenen Behandlungen erprobt werden können.

Dauer: 16 Unterrichtsstunden
Maximale Teilnehmerzahl: 15
Kosten: 350 €

[ zum Seitenanfang ]

5. EMDR II im SBK

In Kleingruppen werden intensive praktische Erfahrungen mit eigenen Problemen unter Supervision gesammelt sowie fortgeschrittene Techniken geübt.

Dauer: 16 Unterrichtsstunden
Maximale Teilnehmerzahl: 15
Kosten: 350 €

[ zum Seitenanfang ]

6. EMDR III und Supervision im SBK

Im Kurs werden die ersten in eigener Praxis gemachten Erfahrungen ausgewertet und supervidiert. Weitere Vertiefung der Methode und Üben schwieriger Situationen.

Dauer: 16 Unterrichtsstunden
Maximale Teilnehmerzahl: 15
Kosten: 350 €

[ zum Seitenanfang ]

7. Supervision im SBK

Fälle aus der Arbeit der Seminarteilnehmer werden über Video vorgestellt und supervidiert.


Für bestehende Gruppen und Teams besteht die Möglichkeit, auf Absprache Termine zu vereinbaren zu folgenden Themen:

[ zum Seitenanfang ]